Cranio-Sacrale-Körperarbeit

Mein Weg zur Cranio-Sacralen Körperarbeit

Grashalm sucht Weg„Cranio lernte ich vor vielen Jahren kennen. Ich spürte seltsame Dinge, konnte vieles vom Kopf her nicht einordnen und vom Herz her schon gar nicht zulassen. Aber ich wollte unbedingt mehr darüber wissen. Rein theoretisch weiß ich nun viel. Viel erfüllender ist es aber diese zarten Signale des Körpers zu spüren und zu sehen, wenn sich dadurch etwas bewegen darf. Klingt kitschig, ist es auch.“ 🙂


Was ist mit Cranio-Sacraler-Körperarbeit alles möglich?

  • Menschen jeden Alters und Tiere können profitieren.
  • Wir definieren gemeinsam Ihr Ziel und stellen Ihr „Navi“ auf ganzheitliches Wohlbefinden ein.
  • Mit meinen Händen berühre ich, mein Herz hilft mir zu sehen und zu hören, den Kopf blenden wir aus. Das „Gesehen-werden“ eines Themas hilft zur Umwandlung.
  • Gemeinsam lernen wir Ihren inneren Arzt kennen und legen Ihren Selbstheilungsplan frei.

Mit absoluter Achtsamkeit zu neuen Ressourcen

Die bei Cranio-Sacraler-Körperarbeit angewandten Techniken sind nicht auf therapeutisches Eingreifen bei Krankheiten fokussiert, sondern auf die Vielzahl jener Kräfte, die allen Lebewesen zu Gesundheit, Wachstum und  Entwicklung verhelfen. Jede Dynamik auf körperlicher, vegetativer oder geistiger Ebene wird als Teil eines Prozesses betrachtet (= biodynamischer Ansatz Cranio-Sacraler-Arbeit).

Spannungen, Beschwerden und Symptome sind so gesehen Entwicklungen, die einen Zugang zu neuen Ressourcen ermöglichen. Als Praktikerin begleite ich das Geschehen ohne Erwartungen und Vorstellungen, was geschehen soll, ich handle absichtslos. Meine Aufmerksamkeit bringt jene „Geschichte“ ans Licht, die jetzt verstanden und verarbeitet werden kann und will. So entsteht ein neuerlicher Ausgangspunkt für weitere Entwicklungen.

Manuelle – nicht manipulative Techniken – helfen dabei zu erkennen, welcher Zustand und welche Dynamik gerade von Bedeutung sind und begleitet werden dürfen.

Was heißt „Cranio-Sacral“?

Gearbeitet wird am ganzen Körper, mit Schwerpunkt Schädel (Cranium), Wirbelsäule und Kreuzbein (Sacrum), daher die Bezeichnung cranio-sacral.
 Anfang des letzten Jahrhunderts entdeckte der Osteopath W.G. Sutherland an diesen Körperstellen eine zarte, rhythmische Pulsation. Aus einem zunächst therapeutischen Ansatz hat sich über die Jahrzehnte hinweg ein bio-dynamischer Ansatz entwickelt.

Die durch die Hände kontaktierten Körperstrukturen werden dabei als Beobachtungsräume gesehen, in denen durch die Achtsamkeit gegenüber den dort stattfindenden Prozessen Entwicklungen ermöglicht werden.

Servus, innerer Arzt!

Es ist Ihr „innerer Arzt“, welcher mir über Ihre Körpersignale beisteht und an die Orte der Einschränkung, Blockierung, Stauung – respektive Veränderung & Entwicklung führt. Es entsteht ein Raum der Stille, in dem Selbstregulation und Entwicklung geschehen kann.

Cranio-Sacrale-Körperarbeit hat sich u.a. sehr gut bewährt bei folgenden Befindlichkeitsstörungen:

  • im Bereich des Stütz- und Bewegungsapparates (Wirbelsäule, Bandscheiben,…)
  • im Bereich von Nacken- und Schultern
  • im Bereich von Kopf und Halswirbelsäule
  • im Bereich von Kiefer und Ohren
  • im Bereich der Gelenke
  • im Bereich von Schlaf- und Gemütsthemen
  • im Bereich von Unruhe, Konzentration
  • im Bereich des Hormonsystems (Schwangerschaft, etc.)
  • im Bereich der Rehabilitation
  • im Bereich des Immunsystems und der eigenen Ressourcen, …



Cranio-Sacrale-Körperarbeit ist anwendbar angefangen von Säuglingen bis ins hohe Alter, bei Schwangeren und bei Paaren mit Kinderwunsch.